Mahngang und Menschenkette

Der 13. Februar, der Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg, wird jährlich durch radikale Gruppen missbraucht. Doch es gibt auch eine Reihe von friedlichen Gegenveranstaltungen in Dresden, auf zwei kommende wollen wir euch aufmerksam machen:

Am 10.02., 14-16.30 Uhr, findet der jährliche Mahngang Täterspuren statt, diesmal unter dem Titel „Macht – Bildung – Propaganda“ mit der Unterstützung der EHS Dresden. Alle Stationen und Texte sind im Rahmen eines Studium Generale der EHS Studierenden entstanden. Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.facebook.com/events/1929876437315237/

Am 13.02. selbst gedenken die Bürgerinnen und Bürger der Stadt der Opfer des Krieges. Ein wichtiger Teil der Veranstaltungen ist die alljährliche Menschenkette um die Altstadt, die gleichzeitig ein Appell für Gewaltfreiheit, Mitmenschlichkeit und Frieden und ein symbolischer Schutz gegen den Missbrauch des Gedenktages durch radikale Kräfte ist. Der Auftakt zur Menschenkette findet ab 17.00 Uhr am Neuen Rathaus, Goldene Pforte statt. Danach wird sich die Menschenkette um 18.00 Uhr zum Geläut der Dresdner Kirchenglocken schließen. Weitere Informationen findet ihr unter https://13februar.dresden.de/ .