DresdnerInnen für Tandem-Programm mit ausländischen Studenten gesucht

Ihr habt Lust, einem/r ausländischen Studierenden als TandempartnerIn eure Lieblingsecken in der Stadt zu zeigen und sich mit ihm/ihr in seiner/ihrer Sprache zu unterhalten?

Dann ist das FIF-Programm genau richtig für euch! FIF bedeutet „Family and International Friends“ und ist ein studentisches Projekt des Studentenwerks Dresden. Tutoren helfen bei der Vermittlung von Tandempartnern für gemeinsame Unternehmungen, zum Auffrischen einer Fremdsprache oder Kennenlernen einer anderen Kultur. Aus den Vermittlungen sind bereits zahlreiche Freundschaften entstanden. Um allen am Programm interessierten studentischen Neu-Dresdnern einen Tandempartner zur Seite stellen zu können, sind Anmeldungen lokaler Teilnehmer erwünscht! Jeder kann bei diesem Programm mitmachen, egal ob Studierende, Berufstätige oder Familien.

Meldet euch über das Online-Formular an, dann beginnt die Suche nach einem passenden Tandempartner. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos. Mehr Informationen: http://www.swdd.eu/fif

Caritas sucht ehrenamtliche Peerberater für [U25] Online-Suizidprävention

Der Dresdner Caritasverband sucht ehrenamtliche Peerberater für die [U25] Online-Suizidprävention. Interessierte unter 25 Jahren können sich
ab sofort bei der Projektreferentin Agata Lisok unter Telefon 0157/73 35 1200 oder per Email unter u25@caritas-dresden.de melden. Die neue
Ausbildungsrunde startet am 19. Januar 2018.
[U25] begleitet suizidgefährdete Jugendliche und junge Erwachsene in Lebenskrisen. Die Beratung erfolgt per E-Mail, anonym und durch
Gleichaltrige. Die Ausbildung der sogenannten Peerberater findet an drei Wochenenden im Januar und Februar 2018 beim Dresdner Caritasverband in der
Schweriner Straße 27 statt. Sie ist kostenfrei.
In den Seminaren werden die Teilnehmer befähigt, Krisen zu begleiten und online per E-Mail zu beraten. Sie üben dabei Methoden der Mailberatung aus,
setzen sich in Gruppen mit eigenen Krisenerfahrungen auseinander und erhalten außerdem Einblicke in für die Arbeit relevante psychische
Krankheitsbilder. Jeder Teilnehmer bekommt zum Abschluss des Kurses ein Zertifikat ausgehändigt.
Nach der Ausbildung können die Peerberater andere Jugendliche per Helpmail begleiten. Fachkräfte der Caritas leiten die jungen Ehrenamtlichen bei der
Online-Beratung an. Teamtreffen, in den sich ausgetauscht und gegenseitig unterstützt wird, finden regelmäßig statt.
Die Themenfelder sind dabei vielfältig und reichen von Schwierigkeiten mit Freunden, familiären Problemen, den Umgang mit einer eigenen psychischen Erkrankung bis hin zu Mobbing.

Mehr Informationen stehen unter
www.u25-dresden.de

StuRa World Café

Der StuRa stellt sich vor- am 14.11. von 16:30 bis 18:30 im HSZ. Genauer gesagt die einzelnen Referate des Studierendenrats stellen sich vor. In diesen geschieht unabhängig vom Plenum, was ihr vermutlich alle kennt, die inhaltliche Arbeit. Diese ist mit zur Zeit 23 verschiedenen Referaten (Öffentlichkeitsarbeit, Soziales, Hochschulpolitik, Lehre und Studium, Struktur nur um einige zu nennen) sehr vielfältig und somit ist für jeden etwas dabei. Wir möchten euch die Chance geben kennen zu lernen, was diese einzelnen Arbeitsbereiche genau tun und zu schauen, ob das vielleicht auch was für euch ist.

Alle Referate, die mitmachen werden ihren eigenen Stand haben und euch ein bisschen was über ihre Arbeit erzählen bzw. gern eure Fragen beantworten. Also wenn ihr Lust habt nicht nur für eure Studierendenschaft sonderen für alle Studierenden etwas zu bewegen oder einfach wissen wollt, was die vielen StuRa-Leute im Hintergrund eigentlich alles machen, kommt gern vorbei.

Eventuell wird es auch einen Stand zur Hochschulwahl geben, an dem wir über die zu wählenden Gremien und Vertreter informieren. Also tragt es auch gern an eure Studierenden heran, für Getränke und ein wenig Nervennahrung ist ebenfalls gesorgt.